Absage aller kirchlichen Veranstaltungen bis einschließlich Karsamstag (11. April)

Liebe Geschwister und Freunde des Karlsruher Bezirks,

die dynamische Entwicklung bzgl. der Verbreitung des Corona-Virus, sowie die neuesten Einschätzungen des Robert-Koch-Instituts und der Bundesregierung hat die drei PastorInnen des Bezirks nach langer Beratung dazu bewogen alle eigenen kirchlichen Veranstaltungen und alle geplanten Veranstaltungen in unseren Räumlichkeiten bis einschließlich Karsamstag (11. April) abzusagen.

Uns ist bewusst, dass gerade Gemeinschaft unter Christen und regelmäßiges Hören auf Gottes Wort für uns sehr zentral sind. Dennoch ist es wichtig, dass auch wir als Kirche Verantwortung für uns und die Gesellschaft übernehmen. Die „Möglichkeit“, die uns gegeben ist, um zumindest eine Verlangsamung der Infektionsraten zu unterstützen (und damit eine bessere Versorgung derjenigen zu erwirken, die wirklich medizinische Hilfe benötigen), ist es auf alle Treffen, Gottesdienste, Gruppenstunden, Proben, Sitzungen etc. und vor allem auf körperlichen Kontakt mit vielen Menschen zu verzichten.

Verschiedene Werke unserer Kirche und anderer Kirchen, sowie unsere Kirchenleitung, haben zeitgleich ähnliche Entscheidungen getroffen (siehe Anhang).

Die Hauptamtlichen werden in dieser Zeit des „Gemeinschafts-Fastens“ durch telefonische Kontakte, E-Mails und Informationen auf der Homepage versuchen auch das geistliche Wachstum unserer Gemeinden und die Seelsorge nicht zu vernachlässigen. Die telefonische Erreichbarkeit wird in diesen Tagen wesentlich höher sein, da viele nicht absolut notwendige Termine verschoben oder bereits abgesagt wurden.

Nur absolut notwendige Treffen von Personengruppen unter 10 Personen werden in Ausnahmefällen in der Zeit bis Karsamstag in unseren Räumlichkeiten möglich sein.

Wir bitten um Euer Verständnis. Es ist eine drastische Maßnahme, aber unserer Einschätzung nach das gebotene Maß an Vernunft, Verantwortungsbewusstsein und Gottvertrauen, das uns zu diesem Entschluss kommen ließ.

Lasst uns gemeinsam die Zeit bis Karsamstag, die wir eigentlich in Gemeinschaft verbracht hätten, u.a dazu gebrauchen zu beten, die Heilige Schrift zu studieren, Telefonate mit Menschen zu führen, die lange unsere Gottesdienste nicht mehr besucht haben, und natürlich auch mit den Geschwistern, die wir so sehr vermissen, weil wir sie nun möglicherweise ein paar Wochen nicht (regelmäßig) sehen.

Verbunden in Christus und mit dem herzlichen Wunsch, bleibt gesund!

Im Namen der PastorInnen des Bezirks

Daniel Schopf, leitender Pastor

Tags: